Ablauf der Jugendtheater-Workshops

Wir beginnen jeden Tag um 9 Uhr mit einem gemeinsamen Frühstück.So gestärkt starten wir nach einem kurzen Warmup in die Arbeit.

Am ersten Tag stellen wir die Rollen zusammen und entwickeln die grobe Richtung des Stückes.
Am zweiten steigen wir in die szenische Arbeit ein
Und am dritten bereiten wir uns für die Aufführung am Nachmittag vor.
Ist es ein fünftägiger Workshop wird das Stück meist größer, so dass die Inszenierung alleine schon mehr Zeit in Anspruch nimmt, und wir arbeiten noch mehr an Versatzstücken, Requisiten etc.

Leckere pizza vom HexenofenMittags kochen wir uns ein gemeinsames Essen, das wir dann natürlich auch gemütlich verzehren.Im Walderlebniszentrum dürfen wir z.B. Pizza im großen Pizzabackofen draußen backen und grillen auf jedenfall an einem Tag Stockbrot über dem offenen Feuer.

Am Nachmittag geht es dann wieder an die Arbeit am Stück.

Dazwischen spielen wir spezielle Theaterspiele, aber auch das eine oder andere Spiel aus euren Reihen.
Wer eine Ruhepause zum malen oder lesen braucht, erhält auch diese immer wieder.Zwischenspiel

Um 16.30 Uhr ist unser gemeinsame Arbeit beendet und wir lassen bis alle abgeholt werden oder nachhause fahren, den Tag gemütlich im Spiel ausklingen.

Sind wir im Theater Augenblick besichtigen wir die Mainfränkischen Werkstätten und erfahren eine Menge über die Arbeit der Menschen mit Behinderungen.


Rubertheater Sommer 1 WaldfhrungBei Workshops im Walderlebniszentrum führt uns der Förster durch den Wald und erzählt uns viel wissenswertes über Bäume, Pflanzen und Tiere.

Hier haben wir auch die Möglichkeit mit Hilfe der Mitarbeiter des Walderlebniszentrums Kulissen zu sägen, bohren, bemalen und vieles mehr. Auch entwerfen wir unser Plakat selber.Unser Plakat entsteht

Immer am letzten Tag eines Workshops dürfen um 16 Uhr alle, die Lust dazu haben – Familie und Freunde – das gemeinsam erarbeitete Theaterstück bewundern.