Wir spielen Theater aus Leidenschaftlogo inklusion

Und? Ihr dürft mit machen – vorausgesetzt ihr seid zwischen 7 und 16 Jahre alt.
Dafür bieten wir immer wieder Workshops an. Schaut einfach unter den Terminen. Wenn ihr den richtigen gefunden habt, einfach das Anmeldeformular ausdrucken, ausfüllen und von den Eltern unterschreiben lassen und ab die Post.

PinkkassoBei uns könnt ihr euch voll ausleben, denn ihr entscheidet, was oder wen ihr spielt und wie das gesamte Stück sein soll.
Am Ende jedes Workshops steht ein Theaterstück, das ihr mit unserer Hilfe gestaltet und erfunden habt.
Der Rest ist Vergnügen, denn Theater spielen und Tanzen heißt: Spaß haben am Verkleiden innerlich wie äußerlich.

  • Theater bedeutet aber auch sich selbst ein wenig näher zu kommen, sich in Rollen zu sehen, stückweise zu sich selbst zu finden.
  • Theater spielen führt auch zur Erkenntnis unseres Körpers: wie führe ich meine Stimme, meinen Atem, meinen Körper.
  • Theater spielen bedeutet einen zum Teil engen Umgang mit Anderen, wenn ich das möchte
  • Theater spielen führt zu sozialer Kompetenz
  • Theater spielen bringt eine Annäherung zu Menschen, die anders sind als wir
  • Theater spielen verlangt den Umgang mit Sprache, mit Worten und mit Körpersprache
  • Theater spielen fördert Kreativität
  • Theater spielen zeigt auf, was es bedeutet im Team zu arbeiten. man verlässt sich auf mich, ich verlasse mich auf die anderen.
  • Theater spielen mit Menschen mit Behinderung ist pure Inklusion bereits in jungen Jahren
  • Theater spielen mit Menschen anderer Länder und Kulturen öffnet die Toleranzfähigkeit
  • Theater spielen geht nur mit eiserner Disziplin.
  • Theater spielen stärkt das Selbstwertgefühl und verhindert Gewalt
  • Unterwegs

Lasst eure Kinder bei uns Theater spielen
Die Kinder und Jugendlichen werden spielerisch nicht nur bis zu sondern auch über ihre Grenzen gefordert. Sie erleben, dass weit mehr in ihnen steckt als sie bislang angenommen haben. Sie werden mit sich, aber auch mit anderen konfrontiert, lernen spielerisch, was sie für ihr ganzes Leben benötigen.
Das Ergebnis ist die Aufführung vor Familie und Freunden, die wesentlich zum Erfolg beiträgt.KnigspaarTheaterworkshops dieser Art stärken nicht nur Detailleistungen sondern vor allem auch das gesamte Selbstwertgefühl, denn die Schüler werden Erfolg haben! Ein gesundes und starkes Selbstwertgefühl ist das beste Mittel gegen Gewalt und für ein friedliches Miteinander.
Durch das Einsteigen in Rollen, die Auseinandersetzung mit einer Figur wird die Empathiefähigkeit gefördert, was wiederum zu einer hohen sozialen Kompetenz führt.
Und das alles macht ganz enormen Spaß, denn nichts tun Kinder und Jugendliche lieber als sich zu verstellen, zu verkleiden, sich auszuprobieren.

Überlegt nicht lange, sondern schaut gleich mal auf der Termineseite nach, wann Workshops stattfinden und meldet euch an.

 

Aktuelles

Judentum in Text, Film und Spiel

 Es wurden Matzen gebacken, Pessach gefeiert, die Erscheinungen Jahwes bei Noah, Moases und Abraham nachgespielt und einmal anders gedacht; wir besuchten den jüdischen Friedbhof in Bad Königshofen und den Gedenkstein für die zerstörte Synagoge; wir erlebten eine Ausstellung zum Thema Juden in der Region; wir sahen Filmausschnitte zum Holocaust und jede Menge Bilder; aber vor allem gab es viel Neues zu erfahren über die Entstehung, die Geschichte, den Holocaust, über die Traditionen und die koschere Küche des Judentums. Wir feierten mit einem Juden das Pessachfest. Und zum krönenden Abschluss am letzten Tag, der zufällig ein Samstag war, begingen wir gemeinsam den Shabbat.

 

Wir waren mit diesem Workshop zu Gast in Bad Königshofen. Der Workshop lief als talentCAMPus und gehörte zum Ferienbildungsprogramm des Deutschen Volkshochschulverbandes (dvv e.V.) im Rahmen von „Kultur macht stark. Bündnisse für Bildung“, gefördert durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung. Die unter jukunet (ein organisatorischer Zusammenschluss aus verschiedenen Institutionen) verbundenen Bündnispafrtner arbeiten schon seit vielen Jahren mit uns zusammen. Das Thema "Judentum" lag uns, nicht nur wegen der 1700 Jahre Judentum in Deutschland  auf der Seele und die Partner haben unser Angebot sofort aufgenommen. Der Bedarf der Jugendlichen nach mehr Information gerade für solch präsante Themen ist stark.

Das Faziot:  Es waren 5 Tage mit allen Gefühlen: Trauer über die zahlreichen Opfer, Wut über die Antisemiten damals wie heute, Freude über die Feste, Spaß beim Galgenmämnnchen mit jüdischen Begriffen und Theaterszenen spielen, Neugierde über all das Neue, Spannung, aber vor allem nach und nach ein intensives Gemeinsamkeitsgefühl. 

Der Ruf nach einer Fortsetzung wurde von Tag zu Tag lauter...

 

Zwei Theaterworkshops im Sommer

Wir hoffen sehr, dass wir im Sommer wieder einigermaßen normal arbeiten dürfen, auf jedenfall aber mit 10 Teilnehmern in Präsenz.

Deshalb wäre es sinnvoll, wenn ihr euch gleich anmeldet. Die ersten 10 sind dann dabei.

Die Termine findet ihr unter "Termine", wo sonst. Uhrzeiten sind wie immer von 9.00 Uhr bis 17 Uhr.

Anmeldeformular findet ihr natürlich unter Anmeldungen.

Wir zählen auf euch und danken für euere Treue.

 

Chefins rechte Hand

Alles begann 2016 . Damals machte Selina ein freiwilliges soziales Jahr im Sozialdienst der Mainfränkischen Werkstätten , wo die Seniorchefin des Studios  nebenbei als Chefredakteurin einer Zeitung der Werkstätten fungierte. Selina schnupperte bei einer Redaktionssitzung und die beiden kamen in ein Gespräch. Da Selina bis hin zum Abitur jahrelang selbst Theater an ihrer damaligen Schule, dem Johann-Schöner-Gymnasium in Karlstadt, spielte, war sie sofort Feuer und Flamme und hat noch während ihres FSJs ein paar Tage in einen unserer Workshops „reingeschnuppert“. Seither unterstützt sie uns tatkräftig bei unseren Theaterworkshops. Als Studentin an der Uni Würzburg mit Studienschwerpunkt Sonderpädagogik, ist ihr ein Umgang auf Augenhöhe, viel Humor und auch Geduld mit den Kindern sehr wichtig.

Inzwischen ist Selina also 5 Jahre Betreuerin, hat sich als äußerst zuverlässig und loyal herausgestellt, wurde von uns unauffällig auf Herz und Nierren geprüft und hat  wie nicht anders erwartet, mit Bravour bestanden. Ab sofort ist sie offiziell die Assistentin der Geschäftsleitung. Höchste Zeit, denn immerhin kann es ja jederzeit sein, dass Seniorchefin Angela ganz aussteigt. Man kann nie wissen... Wie wir sie kennen, hat sie zwar viel zu viel Spaß an der Arbeit mit euch, dass sie sicherlich noch den einen oder anderen Workshop mit machen wird, aber gut vorbereitet ist auf jeden Fall besser.

Selina ist im Boot und hat viel zu tun. Immerhin hat sich die Zahl unserer Workshops mehr als verdoppelt.

Selbst in Coronazeiten laufen Workshops, leider meistens nur digital oder höchstens hybrid.

Aber ihr kennt uns: wir geben niemals auf.

Unser Glückwunsch also an Selina:

 

 

Kulturmedaille für Theater am Neunerplatz

Sven Höhnke und seinTeam vom Theater am Neunerplatz fhat 2020 die Kulturmedaille der Stadt Würzburg erhalten.

Verdient!

Herzlichen Glückwunsch

 

Tag der offenen Tür

Gemeinsam mit dem Theater am Neunerplatz veranstalten wir für Inhaber einer Ehrenamtskarte und solche, die sich darüber schlau machen wollen, einen Tag der offenen Tür. Wir stellen uns vor, erzählen über unsere Arbeit, zeigen das Theater. Alles bei Getränk und Knabberei. Wir werden dabei unterstützt vom Landratsamt, genaugenommen von der Servicestelle Ehrenamt.

Diesen Tag werden wir auf jeden Fall veranstalten, im Notfall kann man halt nur einzeln das Theater betreten.Und alles andere findet vor dem Theater statt.

Wir freuen uns über zahlreiche Interessierte.

 

Unsere Spielstätte: Theater am Neunerplatz

Unsere drei Theaterworkshops in Würzburg und Umgebung werden alle im Theater am Neunerplatz veranstaltet. Es ist ein richtiges Theater mit allem, was wir brauchen. Es gibt eine Außenbühne für die Sommermonate und einen großen Spiel- und Aktionsplatz im Freien.

Ganz davon abgesehen ist das Ristorante da Toni nur ein paar Meter davon entfernt und Toni bewirtet uns und unsere Teilnehmer während den Workshops.

Wir danken besonders Sven Höhnke dafür, dass er uns das Theater mit ellem Drum und Dran zur Verfügung stellt.